Monatsrückblick

Diesen Monat habe ich mehr gelesen, als im August, aber es ist auch noch nicht wieder so, wie ich vorher Bücher gelesen habe (vor wenigen Monaten waren es noch zwischen 8 und 10 Büchern pro Monat). Ich werde nicht zu allen Büchern meine Meinung in zwei bis drei Sätzen zusammenfassen, aber dafür dann meine Rezensionen zu diesen verlinken. 


Fangen wir an, es sind 6 Bücher, die ich in diesem Monat angefangen habe zu Lesen, davon habe ich 5 Beendet und eins muss ich leider mit in den nächsten Monat nehmen, da ich es einfach nicht geschafft habe (dafür hatte ich aber auch Startschwierigkeiten mit diesem Buch)

  1. Liebe zwischen den Zeilen von Veronica Henry
    366 Seiten
    3 von 5 Sterne
    Ich hatte einfach was komplett anderes erwartet und hatte das Problem, dass ich irgendwann keinen überblick mehr hatte, wer den jetzt gerade einen Teil der Geschichte erzählt. Fand ich ein bisschen Blöd, deswegen habe ich zwei Sterne abgezogen. 
  2. Das Dschungelbuch von Rudyard Kipling
    258 Seiten
    2 von 5 Sterne
    Die ersten 4 Geschichte aus dem Buch haben mir soweit gefallen, waren jetzt aber auch nicht sehr spannend. Danach die 4 Geschichte hatten dann überhaupt nichts mehr mit dem zu tun, was ich lesen wollte. Wenn dieses Buch schon das Dschungelbuch heißt, hätte ich mehr von Mowglie und seinen Freunden erwartet und weniger total zusammenhanglose Geschichten lesen wollen. 
  3. Mondprinzessin (Band 1) von Ava Reed
    252 Seiten
    4 von 5 Sterne
    Dann habe ich die Mondprinzessin gelesen und ein kleines bisschen Ava verflucht, wegen diesem Ende. Irgendwie soll da aber noch ein zweiter Teil kommen und ich hoffe, dass dieser mich dann genauso fesselt, aber nicht so blödes Ende hat.
  4. Aschenputtel und die Erbsen-Phobie (Band 2) von Nina Mackay
    342 Seiten
    4 von 5 Sterne
    Hat mir wieder gut gefallen, war ein bisschen ernster als der erste Teil und die Charaktere haben auch ein bisschen dazu gelernt. Aber auch hier hatte ich am Ende diese Unzufriedenheit verspürt, warum müsst ihr selbst lesen. Kleiner Tipp an euch, ihr solltet nicht zu sehr darüber nachdenken, dass ihr die Charaktere aus Märchen und Geschichten kennt, denn dann werdet ihr diese Bücher hassen, man muss es einfach als etwas ganz neues sehen.
  5. Raubzug des Phönix (Band 1) von Dirk B. Granzow
    378 Seiten
    4 von 5 Sterne
    Nach langem habe ich mich endlich mal wieder an eine Dystopie ran getraut. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es bis zur letzten Seite spannend war und mich in ein Abenteuer entführt hat. Die Charaktere, fand ich zum Teil richtig cool und freue mich schon auf den zweiten Teil. Man kann aber auch das erste Buch lesen und müsste anschließend nicht die anderen Lesen, da es auch alleine stehen könnte. 
  6. Moon Chosen - Gefährten einer neuen Welt von P. C. Cast
    704 Seiten
    Dieses Buch habe ich noch nicht durch, das ich am Anfang wirklich Schwierigkeiten hatte, meinen Weg in die Geschichte zu finden, es war einfach total schwer und nervig, sich auf die Geschichte zu konzentrieren, Mittlerweile habe ich aber die hälfte erreicht und kann euch sagen, dass es mir mittlerweile gut gefällt und die richtige Stimmung aufgekommen ist, die mich aber leider immer noch nicht ganz überzeugen kann. Zwischendurch war es dann gut, aber dann hat es wieder sehr nachgelassen.. Irgendwann möchte man sich dann nicht mehr durch das Buch kämpfen, ich überlege ob ich es nicht einfach dabei belasse uns weg legen soll. 
Das war dann auch schon alles was ich gelesen habe. Wie sah euer Lesemonat aus? Kennt ihr eines der Bücher schon und habt vielleicht eine ganz andere Meinung zu diesem als ich?


-Lea
Kommentar veröffentlichen