Monatsrückblick

Dieser Lesemonat war leider nicht so toll, es waren einige Bücher dabei, die mir nicht zugesagt haben, Bücher die ich dann irgendwann zur Seite gelegt hatte, um ein anderes anzufangen. 




  1. Das Känguru Manifest von Marc-Uwe Kling
    304 Seiten
    2 von 5 Sterne
  2. Harry Potter und der gefangene von Askaban
    336  Seiten
  3. Gevatter Tod von Terry Pratchett 
    305 Seiten
    1 von 5 Sterne
    Hat mir leider überhaupt nicht gefallen, es war langatmig und irgendwie hat es mich auch von der Story her nicht wirklich angesprochen.
  4. Nimmerlands Fluch von Salome Fuchs
    246 Seiten
    4 von 5 Sterne
    So eine geniale Geschichte, das Ende hätte noch ein bisschen ausführlicher sein können, mir war das Ende zu offen.
  5. Den Mund voll ungesagter Worte von Anne Freytag
    400 Seiten
    3 Sterne
    War am Anfang ganz okay, aber ich fand es wirklich schade, als es irgendwann nur noch darum ging, wer mit wem im Bett war.
  6. Der kleine Teeladen zum Glück
    288  Seiten
    5 von 5 Sterne
    Eine sehr gute Geschichte und ich bin sehr gespannt auf die Nachfolgenden Teile.
  7. Familie Olivers Weihnachtsgeschichte von D. B. Granzow
    236 Seiten
    4 von 5 Sterne
    Hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf alle weiteren Bücher von Dirk, in der hoffnung, dass sie mir genauso gut gefallen wie die beiden bisher erschienen. 
  8. Märchen von Hans Christian Anderson
    191 Seiten
  9. Madness das Land der tickenden Herzen von Maja Köllinger
    Bisher ca. 100 Seiten gelesen, es zieht sich sehr und ist nicht spannend genug um mehr als ein Kapitel am Stück zu Lesen, vielleicht ist aber auch einfach die Falsche Zeit für dieses Buch.
Das waren die Bücher, die ich in diesem Monat gelesen habe. Einige waren ein totaler Reinfall, andere waren nicht spannend genug und konnte mich auch nicht fesseln oder begeistern. Aber es gab auch den ein oder anderen Lichblick.

-Lea
Kommentar veröffentlichen