Dienstag, 4. April 2017

Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung von Michael Karner

Inhalt

Praya ist die Prinzessin des Juwels der Wüste, doch etwas ist besonders an ihr. Um ihre ewige Jugend zu bewahren, wurde sie in einen Tiefschlaf versetzt. 
Als der junge, ehrgeizige Monsterjäger Ducarte und ein friedfertiger Kung-Fu-Mönch mit dubioser Vergangenheit zu ihrer Rettung auftauchen, verfolgt jeder seine eigenen geheimen Pläne. Doch jemand will der Prinzessin das Leben rauben.

Das ungleiche Trio muss sich zusammenschließen, um eine Flucht über drei Kontinente anzutreten. Von der sengenden Wüste, zu frostbefallenen Wäldern, gelangen sie auf die Spur ihrer Verfolger. Doch je mehr sie die Verschwörung aufdecken, desto eher gerät ihre Heimat in Gefahr. 
Als ein vermeintlicher Verbündeter die Helden unerwartet in die Arme des übermächtigen Feindes treibt, ist der einzige Ausweg, sich ihm zu stellen. Denn Praya erinnert sich langsam an ihre magischen Kräfte. 
Ihre Familie hielt sie noch aus einem anderen Grund gefangen… 


Infos zum Buch


Erscheint: am 01.05.2017
Seiten: 300


Meine Meinung


Erstmal vielen Dank an Michael Karner, der mich gefragt hatte, ob ich sein neues Buch lesen möchte und mir dann ein vorab Exemplar als Ebook zur Verfügung gestellt hat und auch dass meine Fragen beantwortet wurden. 

Kommen wir zum Buch, ich hatte eine Geschichte erwartet, die mich in seinen Bann zieht und in eine andere Welt entführt, genau das habe ich bekommen. In vielen Büchern ist es leider so, dass die Liebe selbst in Fantasy Geschichten im Vordergrund steht, was ich nicht verstehen kann, weil wenn ich mir ein Fantasy Buch kaufe, dann sollte auch die Fantasie im Vordergrund stehen und nicht irgendwelche Liebesgeschichten, das hat man bei diesem Buch überhaupt nicht, es steckt meiner Meinung nach mehr Action am Anfang der Geschichte und dann eine geballte Ladung Fantasy ab einem Gewissen punkt im Buch. 

Am Anfang vom Buch sind mir viele Fragen durch den Kopf gegangen und eine Hauptbestandteil der Fragen war 'Aus welchen Gründen handeln die Charaktere' diese Frage wurde mir dann von Michael beantwortet, aber spätestens als es auf das Ende vom Buch zuging, wurde mir einiges viel viel klarer und ich habe dann auch die Antworten auf meine Fragen in dem Buch gefunden. 

Es war definitiv ein unbeschreibliches Erlebnis die Charaktere und vor allem die Monster kennen zulernen. Die Monster hätten meiner Meinung nach schon ein bisschen früher auftauchen können und nicht erst im letzten drittel vom Buch, bis auf eine Ausnahme. 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, aber irgendwie hatte ich mir auch mehr Monster erhofft, weil ich solche unnatürlichen Wesen total gerne mag und es mir gefällt, wenn dazu ein Bild in meinem Kopf entsteht. 

4 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen