Freitag, 25. November 2016

November schokolade von Ulrike Sosnitza

Klappentext

Manchmal genügt ein Duft und eine Welt öffnet sich

Lea Winter wuchs ohne Eltern auf. Sie steckt all ihre Einsamkeit und Energie in ihre kleine Chocolaterie in Würzburg und in die Erfindunfg außergewöhnlicher Trüffel und Pralinen. Bis zu diesem November, der ihr Leben für immer verändern wird. Ihre Vermieterin kündigt ihr fristlos, und der Versuch, die Chocolaterie zu retten, setzt eine Geschichte in Gang, in der Lea nicht nur ihre verloren geglaubte Mutter wiederfindet, sondern auch einem langverdrängten Familiengeheimnis auf die Spur kommt. Zum Glück gibt es noch Alessandro, dessen ganz besonderer Duft nach Orangen, Basilikum und Zedernholz Lea eine ungeahnte Sehnsuch spüren lässt...

Infos zum Buch


Erschienen: 2016
Seiten: 366
ISBN: 978-3-453-35906-2
Verlaag: Heyne

Meine Meinung

Erstmal möchte ich mich beim Verlag bedanken, dass ich dieses Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, da ich das Thema sehr interessant fand, mit der Chocolaterie und der ganzen hintergründigen Geschichte, die so viele Geheimnisse birgt, hat mich sehr mitgenommen.

Wie schon erwähnt, birgt das Buch viele Geheimnisse, was sehr spannend war, diese nach und nach zu ergründen und mit den Charakteren zum Teil auch mitzufühlen und zu leiden.


Ich denke, dass das Buch schon alleine vom Namen her gut in den November gepasst hat, aber auch diese ganze Thematik sehr zum Herbst passt.

4 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen