Freitag, 15. Januar 2016

Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen von Rick Riordan



Klappentext

Von A wie Apollo bis Z wie Zeus

Wer könnte die griechischen Göttersagen besser nacherzählen als der Sohn der Poseidon höchstpersönlich ? Percy Jackson poliert die alten Klassiker auf und gibt ganz neue Einblicke in den Alltag auf dem Olymp. Denn er weiß aus sicherer quelle, wieso Hermes in die Erziehungsanstalt kommt, Athene ein Taschentuch Adoptiert und Demeter sich in Kornzilla verwandelt.

Setzt eure Schutzbrillen auf und zieht einen Regenmantel an. Es wird Gefährlich.





Infos zum Buch

Original Titel: Percy Jackson's Greek Gods
Übersetzt: Gabriele Haefs
Erschienen: Januar 2016
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Seiten: 496
Alter: Ab 12 Jahre
ISBN: 978-3-551-55661-5
Verlag: Carlsen

Meine Meinung:

Es geht mal wieder um Griechische Götter, nicht um irgendwelche Götter, sonder die ganz großen wie Zeus, Hermes, Poseidon, Hades und viele mehr. Es fängt mit der Geschichte an, wie die Welt entstanden ist, die Titanen die Welt eroberten und wie ein ganz bestimmter Titan seine eigenen Kinder gegessen hat.

Jetzt denkt ihr vielleicht, hört sich wie ein Geschichtsbuch an, aber Geschichtsbücher sind meistens langweilig und man mag sie gar nicht wirklich Lesen, weil sie nur auf Informationen basieren. Hier ist das anders, die Geschichten sind so verpackt, dass sie sehr humorvoll geschrieben wurden und auch sehr modern erzählt werden, dadurch hat man keine Sekunde auch nur das Gefühl, als ob es sich um etwas handelt, dass in der Vergangenheit spielt.

Es sind 19 wunderbare Geschichten, die einen in eine Mythische Welt entführen, voller Monster, Gefahren, Blut und einer leichten Mischung aus Liebe und Rachsucht.

Das Buch ist wirklich gut geschrieben, aber manches gehört meiner Meinung nach einfach nicht hinein, was hat McDonalds in Geschichten über die Griechische Mythologie zu suchen? Es gab ein zwei Sachen, wo ich wirklich gedacht habe, okay, dass hat hier meiner Meinung nach nichts zu suchen. Auch der Jugend Slang, wie ich es gerne sage, hat mir nicht so gut gefallen, auch wenn es dadurch natürlich einfacher zu lesen war.

Trotzdem kann ich dieses Buch jedem Empfehlen, der sich mit dem Thema gerne auseinander setzt und auch keine Probleme damit hat, wenn es manchmal ein paar Sachen gibt, die nicht ganz dorthin passen. 

4 von 5 Herzen


-Lea
Kommentar veröffentlichen