Freitag, 29. Januar 2016

Die Kane Chroniken Die Rote Pyramide von Rick Riordan



Klappentext


Ein Besuch im Museum? An Heiligabend? Eine Bescheuerte Idee findet Sadie. Sie sieht ihren Vater den Berühmten Ägyptologen Dr. Julius Kane, ja ohnehin nur zweimal im Jahr - und dann muss er sie und ihren Bruder Carter ausgerechnet ins British Museum schleppen. Aber ihr Vater will ihnen gar keine verstaubten Sarkophage zeigen - er plant nicht weniger, als den Gott Osiris zu beschwören. Doch das geht schief und er wird von einem unheimlichen Glutroten Typen entführt. Um ihren Vater zu befreien, müssen Sadie und Carter es mit der gesamten Ägyptischen Götterwelt aufnehmen. 




Infos zum Buch

Dies ist Band 1 der Kane Chroniken. 

Original Titel: The Kane Chronicles, Book One, The Red Pyramid
Übersetzt von: Claudia Max
Erschienen: Dezember 2011
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Abenteuer
Seiten: 608
Alter: Ab 12 Jahre
ISBN: 978-3-551-55587-8
Verlag: Carlsen


Charakter Profile

Sadie Kane ist 12 Jahre alt und Lebt bei ihren Großeltern in London. Ihren Vater Dr. Julius Kane und ihren Bruder Carter Kane sieht sie nur 2 mal im Jahr, an einem festgelegten Tag im Sommer und Winter, was ein Grund dafür ist, warum sie keine gute Bindung zu den beiden hat und sie eher Fremde als Verwandte für sie sind. Ausgerechnet an diesen Tagen kommen sie jedes Mal zu spät, worüber Sadie sich jedesmal sehr aufregt und froh ist, wenn sie diesen Tag überstanden hat.


Carter Kane ist 14 Jahre alt und reist mit seinem Vater um die Welt. Eigentlich hat er kein richtiges Zuhause, somit auch keine Freunde und manchmal ist er Traurig darüber und beneidet seine Schwester, weil sie all das hat, was er gerne hätte. Sein Vater schleppt ihn in jedes Museum wo es eine Ägyptische Götter Abteilung gibt. Oft Langweilt Carter sich an diesen Orten und greift deswegen oft zu Büchern. 


Amos Kane ist der Bruder von Dr. Julius Kane und somit der Onkel von Sadie und Carter. Trotzdem ist dieser für die Kinder ein Fremder, an den sie sich nur verschwommen erinnern können, aber nicht wirklich wissen, wo sie ihn hinstecken sollen. 


Zia ist ungefähr im selben Alter wie Carter und lebt im Lebenshaus (leider habe ich vergessen, wo genau das war). Man weiß nicht so genau, ob sie jetzt eine Freundin oder Feindin der Kane Kinder ist. 

Meine Meinung

Dieses Buch hat mir gut gefallen, ich mag die Welt die hier entstanden ist, die Magischen Elemente und vor allem die Geschichten der Götter. Generell bin ich ein Großer Fan von Göttergeschichten, egal ob es jetzt Griechische Götter, Ägyptische Götter oder Nordische Götter sind, diese Geschichten sagen mir einfach zu. 

Trotzdem muss ich sagen, dass es einige Sachen gab, die mich ein bisschen gestört haben. Das Buch hat sich an manchen Stellen sehr in die Länge gezogen und es hat sehr lange gedauert, bis ich wirklich in der Geschichte eintauchen konnte. 

Was ich hingegen gut fand waren die kleinen Illustrationen im Buch, diese bestanden immer aus Hieroglyphen, die dazu dienten die Geschriebenen Beschreibungen dieser zu veranschaulichen. 

In diesem Buch reist man von Abenteuer zu Abenteuer, aber meiner Meinung nach wurden auf diese 600 Seiten zu viel Handlung und zu viele Informationen gepresst, wodurch ich manchmal Schwierigkeiten hatte alles zu verstehen und oft verwirrt war. Vieles musste ich dann nochmal auf den Seiten davor nachlesen, um es wirklich verstehen zu können, was nicht gerade von Vorteil ist. 

Dieses Buch hat viel mit Magie zu tun und die Elemente werden herauf beschworen, Götter um Hilfe gebeten und verschiedene Tiere haben ungeahnte Kräfte die sie freisetzen können. 

Aus den oben genannten Gründen gebe ich dem Buch 3 von 5 Sterne.


-Lea

Kommentar veröffentlichen